Yahoo Search Busca da Web

  1. Cerca de 4.740.000 resultados de busca

  1. Die deutsche Sprache bzw. Deutsch ([dɔɪ̯tʃ]; abgekürzt dt.) ist eine westgermanische Sprache, die weltweit etwa 90 bis 105 Millionen Menschen als Muttersprache und weiteren rund 80 Millionen als Zweit-oder Fremdsprache dient. Das Deutsche ist eine plurizentrische Sprache, enthält also mehrere Standardvarietäten in verschiedenen Regionen.

  2. Wikipedia ist ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie aus freien Inhalten, zu denen du sehr gern beitragen kannst. Seit März 2001 sind 2.747.396 Artikel in deutscher Sprache entstanden. Geographie

  3. German (Deutsch) is a West Germanic language of the Indo-European language family, mainly spoken in Central Europe. It is the most widely spoken and official or co-official language in Germany , Austria , Switzerland , Liechtenstein , and the Italian province of South Tyrol .

    • Geschichte
    • Organisationsstruktur
    • Ausgaben
    • Inhalte
    • Rezeption
    • Autorenschaft
    • Siehe Auch
    • Literatur
    • Weblinks

    Frühphase 2001 bis 2003

    Das Wiki für die deutschsprachige Wikipedia, damals noch mit der UseModWiki-Software, wurde am 16. März 2001 unter den Domains german.wikipedia.com und deutsche.wikipedia.com eingerichtet; die ersten Artikel entstanden noch im selben Monat. Anfangs wurde das Wiki hauptsächlich als Kollaborationsplattform für das deutschsprachige Nupedia-Übersetzerteam genutzt, dessen Mitglieder jedoch dem Konzept Wiki skeptisch gegenüberstanden. So beschrieb der Nupedia-Mitarbeiter Rainer Zenz im Juli 2002 se...

    Ab 2004

    Am 24. Februar 2004 und in den folgenden Tagen berichteten erstmals große Medien in Deutschland über Wikipedia. Angefangen mit Spiegel Online und am Tag darauf mit einem Bericht in den ARD-Tagesthemen(circa 2,26 Millionen Zuschauer) wurde Wikipedia deutschlandweit bekannt. Deshalb und durch parallele weitere Medienberichte verdoppelten sich die Nutzerzahlen und Seitenzugriffe innerhalb weniger Tage. Die Server der Wikipedia brachen dabei immer wieder kurzzeitig unter dem Ansturm der neuen Nut...

    In ihrer Anfangszeit gab es in der deutschsprachigen Wikipedia drei Benutzergruppen: unangemeldete Benutzer („IPs“), angemeldete Benutzer und Administratoren („Admins“). Administratoren wurden über die Mailingliste sozusagen auf Zuruf gefunden; im Januar 2003 gab es sieben Admins, im April 2003 fünfzehn. Ab Mai 2003 wurden die Vorschläge zentral au...

    Zahlreiche Websites nehmen das Angebot der freien Lizenz wahr und spiegeln Wikipedia-Inhalte, einige verdienen dabei an der Einblendung von Werbung und/oder affiliate Links. Daneben entstanden auch mehrere Versionen für Handy und Smartphone. In der Offline-Verbreitung spielte die deutschsprachige Wikipedia eine Vorreiterrolle. Der Münchner Wikipedi...

    Das Projekt bildet wesentliches Weltwissen ab (dies ist in Bearbeitung). Die Inhalte sollen ausgewogen, neutral und allgemeinverständlich sein, außerdem müssen wesentliche Aussagen mit einem reputablen Nachweis (Presseberichte, Literaturangaben etc.) belegt werden. Jeder Eintrag (Artikel und Listen) ist mit Kategorien nach der eigenen Sachsystemati...

    Eine erste Ausgabe der deutschsprachigen Wikipedia wurde als DVD-ROM von der Directmedia Publishing GmbH als Sonderausgabe der Digitalen Bibliothekherausgegeben. Im Jahr 2005 erhielt die deutschsprachige Wikipedia den Grimme Online Award in den Kategorien Wissen und Bildung sowie Publikumspreis. Die deutschsprachige Wikipedia wurde im Vergleich mit...

    Die Inhalte werden vom Autoren- und Redaktionskollektiv sowie 187 gewählten Administratoren korrekturgelesen, dieses Gesamtkollegium wird auch Community genannt. Alle Autoren/Redakteure und Korrekteure arbeiten unentgeltlich mit. Diese werden schlichtweg Benutzer oder User genannt. Es gibt 17.590 aktive registrierte Autoren zuzüglich unregistrierte...

    Ziko van Dijk: Wikipedia. Wie Sie zur freien Enzyklopädie beitragen. Open Source Press, München 2010, ISBN 978-3-941841-04-8.
    Ingo Frost: Zivilgesellschaftliches Engagement in virtuellen Gemeinschaften? Eine systemwissenschaftliche Analyse des deutschsprachigen Wikipedia-Projektes. Herbert Utz Verlag, München 2006, ISBN 3...
    Erik Möller: Die heimliche Medienrevolution – Wie Weblogs, Wikis und freie Software die Welt verändern. Heise, Hannover 2005, ISBN 3-936931-16-X (PDF; 3,0 MB)
    Günter Schuler: Wikipedia inside. Die Online-Enzyklopädie und ihre Community. Unrast, Münster 2007, ISBN 978-3-89771-463-2.
    Sami Skalli: Herzlichen Glückwunsch, Wikipedia!. In: Zeit Online, 15. Januar 2011
    Zahlen und Fakten zu Wikipedia. In: Welt.de, 14. Januar 2016
    Lea-Verena Meingast: Wikipedia feiert: 15 Wissenshäppchen zum 15. Geburtstag. In: ze.tt, 16. März 2016
    • Wikipedia-Gemeinschaft
    • Deutsch
  4. Aktuelle Daten der Welt sind das Rückgrat von Wikipedia & Co. Damit alle Wikipedia-Sprachversionen einfach auf einen gemeinsamen Datenpool zugreifen können, entwickeln unsere Softwareentwicklerinnen und -entwickler in Deutschland und weltweit eine sichere und verlässliche technische Infrastruktur.

  5. A Dutch speaker. Dutch ( Nederlands [ˈneːdərlɑnts] ( listen)) is a West Germanic language spoken by about 25 million people as a first language [4] and 5 million as a second language. It is the third most widely spoken Germanic language, after its close relatives German and English.