Yahoo Search Busca da Web

  1. Cerca de 219.000.000 resultados de busca

  1. Die Vereinigten Staaten sind der flächenmäßig drittgrößte Staat der Erde, wenn man nur die Landfläche zählt der viertgrößte, da China weniger Binnengewässer besitzt. Das Land ist ein wenig kleiner als Kanada, halb so groß wie Russland und 2½ mal größer als Westeuropa . Fläche der 50 Bundesstaaten (inkl. District of Columbia): 9.629.101 km²

  2. Vereinigte Staaten Von den 50 US-Bundesstaaten liegen alle außer Hawaii auf dem Nordamerikanischen Kontinent. Außer Alaska und Hawaii liegen die restlichen 48 Staaten und der District of Columbia zusammen innerhalb einer gemeinsamen Grenze und bilden das Kernland der USA .

    • Gliederung
    • Geologie
    • Klima
    • Flora
    • Geographie
    • Vorgeschichte
    • Demographie
    • Hydrologie
    • Bevölkerung
    • Probleme
    • Wirtschaft
    • Anbau
    • Statistik
    • Verwendung
    • Hintergrund
    • Auswirkungen

    In den USA kann man vier Großlandschaften unterscheiden, die annähernd parallel zu den Längenkreisen verlaufen: die Ketten der Kordilleren im Westen, die Inneren Ebenen im Zentrum und im Süden, die Appalachen im Osten und die vor den Appalachen liegende atlantische Küstenebene (Bild 2). Die beiden Hauptstränge der Kordilleren, die Rocky Mountains m...

    Im Süden spalten sich die pazifischen Gebirge in das Küstengebirge und die Sierra Nevada auf und schließen das Kalifornische Längstal ein. In diesem Raum driften an der mehr als 1000km langen San Andreas Spalte zwei Großplatten, die Pazifische und die Nordamerikanische Platte, aneinander entlang. Er gehört deshalb zu den aktivsten Erdbebenzonen uns...

    Der Breitenlage entsprechend besitzen die USA überwiegend gemäßigtes Klima. Kalifornien im Südwesten und Florida im Südosten gehören zur subtropischen Klimazone und besitzen subtropisch-trockenes bzw. subtropisch-feuchtes Klima. In weiten Teilen des Landesinneren herrscht ausgeprägtes Kontinentalklima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Sehr cha...

    Die Küstenebenen und die Appalachen sind von Natur aus bewaldet, je nach der Höhenlage von Misch- oder Nadelwäldern. Nach Westen verwandeln sich die Waldregionen mit der zunehmenden Trockenheit zunächst in die baumlosen Grasländer der Prärien. Weiter westlich gibt es im Regenschatten der Gebirge auch wüstenhafte Regionen, beispielsweise im Großen B...

    Alle großen Gewässer der USA befinden sich in der östlichen Landeshälfte. An der Grenze zu Kanada liegen die Großen Seen, die zu zwei Drittel zu den USA gehören. Oberer See, Huron-, Michigan-, Erie- und Ontariosee bilden die größte zusammenhängende Süßwasserfläche der Erde und sind über den Sankt-Lorenz-Strom mit dem Atlantischen Ozean verbunden.

    Das Territorium der heutigen USA war bis ins 16. Jahrhundert nur von wenigen Millionen Indianern bewohnt. Der im frühen 17. Jh. einsetzende Zustrom von europäischen Siedlern in den Osten, die Einfuhr schwarzer Sklaven aus Afrika für die Plantagen im Süden, die Einwanderung aus asiatischen Staaten in die Pazifikregion sowie aus Mexiko in die angrenz...

    Während zweier großer Einwanderungswellen aus Europa kamen bis 1890 vor allem Engländer, Iren, Deutsche und Skandinavier. In der zweiten Welle bis 1910 waren es dann meist süd- und osteuropäische Einwanderer. Insgesamt wanderten von 1820 bis 1996 rund 63 Mio. Menschen aus den genannten Staaten und Regionen in die USA ein, darunter etwa 7 Mio. Deuts...

    Ausgesprochene Ballungsräume sind dagegen das Gebiet der Großen Seen, Teile der mittelatlantischen Staaten sowie Teile von Texas und Kalifornien.

    In den Stadtzentren amerikanischer Städte konzentrieren sich die öffentlichen und privaten Dienstleistungen. Es gibt aber auch Slums mit meist farbiger Bevölkerungsmehrheit und hoher Bevölkerungsdichte. Die sozial besser gestellten Amerikaner leben in den vielen Vorstädten der meisten Städte.

    Besonders in den großen Städten polarisieren sich aber auch die sozialen Probleme des Landes: große Gegensätze zwischen Arm und Reich bzw. zwischen den Angehörigen unterschiedlicher Hautfarben, verbreitete Armut und Obdachlosigkeit, hohe Kriminalitätsraten, frappierende Mängel in der Bildung und Ausbildung. Seit den 70er Jahren des vergangenen Jahr...

    Trotz nur geringen Anteils am BIP sind in der Landwirtschaft mehr als 20 Mio. Menschen beschäftigt. Die landwirtschaftlich nutzbare Fläche umfasst fast die Hälfte der Landesfläche, einschließlich der künstlich bewässerten Flächen in den Trockengebieten des Westens. Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es in der Landwirtschaft der USA noch relativ einhei...

    Obst, Gemüse und andere Sonderkulturen, wie Zitrusfrüchte, Tabak, Weintrauben, werden in den klimatische günstigen Gebieten Kaliforniens, an der Golfküste und auf Florida sowie um die städtischen Agglomerationen an der Ostküste und an den Großen Seen angebaut.

    So kommen zwei Drittel des auf dem Weltmarkt angebotenen Maises aus den USA. Bei Weizen sind es ein Drittel, bei Sojabohnen mehr als zwei Drittel und bei Fleisch rund ein Fünftel.

    Nahrungsmittel wurden deshalb in der jüngeren Geschichte von den USA auch mehrfach als politische Waffen eingesetzt.

    Von 1607 bis 1776 waren die heutigen USA Kolonie Großbritanniens. Die ersten Siedler, die sich in den 13 englischen Kolonien an der Ostküste niederließen, waren vor allem Engländer. Durch die sich entwickelnde Selbstständigkeit der Kolonien spitzten sich die Konflikte zum bewaffneten Kampf mit dem Mutterland zu. Am 4. Juli 1776 wurden in Philadelph...

    In den Südstaaten wurde dagegen nach wie vor auf riesigen Plantagen mithilfe von schwarzen Sklaven Baumwolle für England angebaut. Neben der moralischen Frage der Sklaverei war es diese fremdorientierte Wirtschaft des Südens, die letztlich zum Bürgerkrieg zwischen beiden Lagern führte, der am 9. April 1865 mit der Kapitulation des Südens endete.

    • 31 Einw./km²
    • 297 Mio.
    • 1,0 %
    • 9 629 091 km²
  3. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind sowohl flächenmäßig als auch nach der Einwohnerzahl der drittgrößte Staat der Erde. Ihre Ausdehnung von 9,83 Millionen Quadratkilometern [10] wird nur von Russland und Kanada und ihre Bevölkerung von 331,4 Millionen Einwohnern nur von China und Indien übertroffen.

  4. 06/09/2022 · Die Vereinigten Staaten sind mit 9,5 Millionen Quadratkilometern das viertgrößte Land der Erde. Durch diese Größe bedingt ist die Landschaft in den USA äußerst vielfältig: Es gibt hohe Berge – der...

    • Martin Nefzger
    • 2 min
  5. Het kan in zeven brede geografische gebieden worden verdeeld. Van het oosten naar het westen: kustvlakte langs de Atlantische kust de bergketen van de Appalachen de Mississippivlakte de Great Plains de bergketen van de Rocky Mountains het intermontane gebied van het Grote Bekken de Cascade Range langs de Grote Oceaan