Yahoo Search Busca da Web

  1. Cerca de 853.000.000 resultados de busca

  1. Ordem de São Jorge. Ordem Militar de Guilherme. Gebhard Leberecht von Blücher, Príncipe de Wahlstatt ( Rostock, 16 de dezembro de 1742 — Krieblowitz, 12 de setembro de 1819) foi um marechal-de-campo prussiano que liderou seu exército contra as forças de Napoleão na Batalha das Nações em 1813 e na Batalha de Waterloo em 1815 .

  2. Gebhard Leberecht von Blücher, Fürst von Wahlstatt, Graf, later elevated to Fürst von Wahlstatt, was a Prussian Generalfeldmarschall. He earned his greatest recognition after leading his army against Napoleon I at the Battle of the Nations at Leipzig in 1813 and the Battle of Waterloo in 1815. Blücher was born in Rostock, the son of a retired army captain. His military career began in 1758 as a hussar in the Swedish Army. He was captured by the Prussians in 1760 during the ...

    • Leben
    • Große Schlachten
    • Redensart
    • Ehrungen
    • Rezeption
    • Literatur
    • Weblinks
    • Einzelnachweise

    Die Anfänge

    Blücher stammte aus dem alten Adelsgeschlecht Blücher. Sein Vater war der hessen-kasselsche Rittmeister Christian Friedrich von Blücher (1696–1761). Seine Mutter war Dorothea Maria von Zülow (1702–1769) aus dem mecklenburgischen Uradelsgeschlecht derer von Zülow. Die Familie von Blücher besaß ursprünglich das Rittergut Groß-Renzow. Gebhard Leberechts Urgroßvater verlor diesen Familienbesitz aber während des Dreißigjährigen Krieges. Um kriegerischen Auseinandersetzungen der Stände mit Herzog K...

    Jena und Auerstedt

    Im Jahr 1801 ernannte König Friedrich Wilhelm III. Blücher zum Generalleutnant. Blücher wohnte zwei Jahre in Emmerich am Rhein, wo er sich der Freimaurerloge „Pax inimica malis“ (lat., etwa: Friede – Feind des Bösen) anschloss, in der auch seine beiden Söhne und neun seiner Offiziere initiiert wurden. Nach dem Frieden von Lunéville nahm Blücher 1802 das Hochstift Münster, das Stift Essen und die Reichsabtei Werden für Preußen in Besitz. Blücher wurde Gouverneur der neu errichteten Provinz Wes...

    Der Rückzug nach Lübeck

    Anschließend sammelte Blücher Teile der versprengten Truppen und brachte mit Scharnhorst – hierbei begann ihre Freundschaft – 34 schwere Kanonen in Sicherheit. Blücher machte Scharnhorst zum Stabschef, und beide planten, französische Truppen auf sich zu ziehen, so dass Preußen neue Truppen aufstellen und die Franzosen erneut angreifen könne. Tatsächlich nahmen die Franzosen die Verfolgung mit drei Korps unter den Marschällen Bernadotte, Soult und Murat auf. Trotz mangelnder Verpflegung und vi...

    1806 – Schlacht bei Jena und Auerstedt
    1813 – Schlacht an der Katzbach
    1813 – Völkerschlacht bei Leipzig
    1815 – Schlacht bei Ligny

    Die Redensart„(Der/Die geht) ran wie Blücher (an der Katzbach)“ bezieht sich ebenfalls auf Blücher und umschreibt im Allgemeinen ein sehr stürmisches und entschlossenes Vorgehen.

    Blücher war Ehrenbürger von Berlin, Hamburg und Rostock (1816). Er wurde am 14. Juni 1814 von der Universität Oxford zum Dr. jur. h. c. ernannt (gemeinsam mit Wellington und Metternich) und am 3. August 1814 von der Berliner Universität zum Dr. phil. h. c. (gemeinsam mit Hardenberg, Yorck, Gneisenau, Kleist, Bülow und Tauentzien). Im Waterloo-Saal ...

    Der Blücher, ein Schuh, geht auf Marschall Blücher zurück, der seine Soldaten mit diesem Schuhmodell (damals noch als Stiefel) für den Siegeszug gegen Napoleon ausstatten ließ. Die international gebräuchliche Bezeichnung verweist noch auf seine Ursprünge als robuster Armeestiefel. Blüchernist ein Glückskartenspiel, das nach dem Generalfeldmarschall...

    Ältere Literatur

    1. Karl August Varnhagen von Ense: Leben des Fürsten Blücher von Wahlstatt. Reimer, Berlin 1826 (Google Buch in der Google-Buchsuche). 2. Auflage 1845 (Google Buchin der Google-Buchsuche). 2. Anekdoten, Züge und Skizzen aus dem Leben des Königlich Preußischen Feldmarschalls Lebrecht von Blücher. Basse, Quedlinburg [u. a.] 1842 (Digitalisat) 3. Carl Ludwig Bieske: Der Feldmarschall Fürst Gebhard Leberecht Blücher von Wahlstatt. Eine biographische Skizze. Mittler und Sohn, Berlin 1862 (books.go...

    Neuere Literatur

    1. Friedrich Franz von Conring: Blücher.Lindner, Leipzig 1936. 2. Kurt von Priesdorff: Soldatisches Führertum. Band 2, Hanseatische Verlagsanstalt Hamburg, o. O. [Hamburg], o. J. [1937], DNB 367632772, S. 413–427, Nr. 899. 3. Hans Haussherr: Blücher von Wahlstatt, Gebhard Leberecht Fürst. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 2, Duncker & Humblot, Berlin 1955, ISBN 3-428-00183-4, S. 317–319 (Digitalisat). 4. Tom Crepon: Leberecht von Blücher. Leben und Kämpfe. Biografie. Neues Leben, Berli...

    Literatur von und über Gebhard Leberecht von Blücher im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
    Werke von und über Gebhard Leberecht von Blücher in der Deutschen Digitalen Bibliothek
    Biografie auf preussen-chronik.de
    ↑ Wolfgang von Unger: Blücher. Unikum Verlag, Bremen 2011, ISBN 978-3-8457-2079-1.
    ↑ https://www.deutsche-biographie.de/sfz35354.html#ndbcontent
    ↑ Leopold Zedlitz-Neukirch (Freiherr von): Neues preussisches Adels-Lexicon. Erster Band A–D. Gebrüder Reichenbach, Leipzig 1836, S. 256
    ↑ Jens Hennig: Gebhard Leberecht von Blücher. In: Ilona Buchsteiner (Hrsg.): Mecklenburger in der deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Ingo Koch Verlag, Rostock 2001, S. 49.
  3. Blücher nasceu a 21 de Dezembro de 1742 em Rostock, um porto báltico no norte da Alemanha, depois no Ducado de Mecklenburg-Schwerin. O seu pai, Christian Friedrich von Blücher (1696-1761), era um capitão reformado do exército, e a sua família pertencia à nobreza e era proprietário de terras no norte da Alemanha desde pelo menos o século XIII.

  4. 24/05/2022 · Gebhard Leberecht von Blücher, from 1814 Prince Blücher von Wahlstatt († September 12, 1819 in Krieblowitz), was a Prussian field marshal who became famous for defeating Napoleon at the Battle of Waterloo. Popularly called "Marshal Forward," he was among the most popular heroes of the wars of liberation in Europe.

  5. gebhard leberecht von blücher, fürst von wahlstatt ( german pronunciation: [ˈɡɛphaɐ̯t ˈleːbəʁɛçt fɔn ˈblʏçɐ]; december 16, 1742 – september 12, 1819), graf (count), later elevated to fürst (prince) von wahlstatt, was a prussian generalfeldmarschall (field marshal) who led his army against napoleon i at the battle of the nations at leipzig in 1813 …

  6. Gebhard Leberecht von Blücher (født 16. desember 1742 i Rostock i Tyskland, død 12. september 1819 i Krieblowitz/ Schlesien) var en prøyssisk generalfeltmarskalk og fyrste av Wahlstatt.